Seiteninhalt

Schulbuchausleihe / Lernmittelfreiheit

Seit dem Schuljahr 2010/2011 wurde an den Schulen das System der Lernmittelgutscheine durch ein Ausleihsystem ersetzt.
Es gibt 2 Arten der Schulbuchausleihe: Die unentgeltliche und die entgeltliche Ausleihe. Nähere Erläuterungen finden Sie in den unten stehenden Texten. Bitte beachten Sie immer die aktuellen Meldungen zu den jeweiligen Fristen! 

 

 

Schuljahr 2017/2018: Antrag für kostenfreie Schulbuchausleihe JETZT stellen!

Aktuell werden in den Schulen der Stadt Neustadt an der Weinstraße die Anträge auf Lernmittelfreiheit sowie Informationen zur Schulbuchausleihe verteilt.

Die Schulabteilung der Stadtverwaltung Neustadt weist darauf hin, dass Anträge auf Gewährung von Lernmittelfreiheit für das Schuljahr 2017/2018 für die Grundschulen, die allgemeinbildenden weiterführenden Schulen, sowie die Wahlschulen des berufsbildenden Bereichs bis spätestens 15.03.2017 ausgefüllt bei der jeweiligen Schule oder der Schule und Sport abgegeben werden müssen.

Hier steht Ihnen das Antragsformular für das Schuljahr 2017/2018 zum Download zu Verfügung.

Nach Ablauf dieser Frist können die Anträge nur noch in begründeten Ausnahmefällen gestellt werden.

Die unentgeltliche Ausleihe umfasst Schulbücher eines Schuljahres und Arbeitshefte. Arbeitshefte, in denen die Schülerinnen und Schüler schreiben, müssen nicht zurückgegeben werden. Eine teilweise Ausleihe, z. B. einzelner Bücher oder nur der Arbeitshefte, ist nicht möglich. Sonstige Unterrichtsmaterialien, wie zeitweilig benutzte Lektüren, Formelsammlungen, Duden, Taschenrechner oder Schreib- und Zeichenutensilien, müssen wie bisher gekauft werden.

Für die Bearbeitung der Anträge werden der vollständig ausgefüllte und unterschriebene Antrag und die im Antrag geforderten Einkommensunterlagen benötigt. Nur dann kann der Schulträger den Antrag ohne Verzögerung bearbeiten. Die Anträge auf Lernmittelfreiheit sollten auch gestellt werden, wenn noch nicht endgültig feststeht, welche Schule die Schülerin oder der Schüler im nächsten Schuljahr besuchen wird oder gegebenenfalls eine Klasse wiederholt werden muss. Entscheidungen eines Schulträgers über die Gewährung der Lernmittelfreiheit für ein Schuljahr gelten auch bei einem späteren Wechsel der Schule.

Eltern, die keinen Antrag auf unentgeltliche Ausleihe stellen, können sich zu einem späteren Zeitpunkt (wird rechtzeitig noch bekannt gegeben) über das Internet für die Teilnahme an der Ausleihe gegen Entgelt anmelden. Das Land stellt für diese Zeit ein Internetportal zur Verfügung.

Wer sich nicht rechtzeitig verbindlich zur Teilnahme am Ausleihverfahren angemeldet hat, muss seine Lernmittel auf eigene Kosten beschaffen! 
 

 

Unentgeltliche Ausleihe (Lernmittelfreiheit)

Anträge auf Gewährung von Lernmittelfreiheit sind für jedes Schuljahr neu und für jede/n teilnehmende/n Schülerin/Schüler zu stellen. Die Teilnahme an der unentgeltlichen Ausleihe ist bei Unterschreitung der Einkommensgrenze möglich.

Die Einkommensgrenzen (Bruttojahreseinkommen pro Haushalt) sind in entsprechenden Landesverordnungen geregelt und gestalten sich wie folgt:

Anzahl der Kinder Schüler/in lebt im Haushalt der Elern* Schüler/in lebt im Haushalt eines Elternteils
1 Kind 26.500,00 € 22.750,00 €
2 Kinder 30.250,00 € 26.500,00 €
3 Kinder 34.000,00 € 30.250,00 €
4 Kinder 37.750,00 € 34.000,00 €
jedes weitere Kind + 3.750,00 € + 3.750,00 €
 *oder eines Elternteils, der mir mit einer Partnerin oder einem Partner zusammenlebt (eheähnliche oder partnerschaftsähnliche Gemeinschaft) 

Bei Vorliegen der Bewilligungsvoraussetzungen erhalten Sie einen Bewilligungsbescheid und bekommen nach den Ferien die benötigten Lernmittel ausgehändigt. In diesem Fall ist außer der Abholung der Bücher und Arbeitshefte nichts mehr von Ihnen zu veranlassen.

Die Anträge sind über die Schule erhältlich und müssen bis spätestens 15. März eines jeden Jahres beim Schulträger eingegangen sein. Nach diesem Zeitpunkt eingegangene Anträge können nicht mehr berücksichtigt werden. Weitere Infos zur unentgeltlichen Ausleihe erhalten Sie über das LMF-Portal.

Sollte Ihr Antrag auf kostenlose Überlassung der Lernmittel abgelehnt werden besteht die Möglichkeit, an der entgeltlichen Schulbuchausleihe teilzunehmen.

Entgeltliche Ausleihe

Eltern, deren Einkommen die Einkommensgrenzen überschreitet, können Schulbücher gegen eine Gebühr ausleihen.

Für eine Teilnahme an der entgeltlichen Schulbuchausleihe haben sich die Sorgeberechtigten beziehungsweise die volljährigen Schülerinnen und Schüler ebenfalls für jedes Schuljahr neu im Internet über das LMF-Portal zu registrieren. Der Anmeldezeitraum wird vom zuständigen Ministerium jährlich neu festgesetzt und ist einzuhalten.

Den für die Bestellung notwendigen Freischaltcode erhalten die Schülerinnen und Schüler mit einem Elternbrief in der Schule ausgehändigt. Besteht keine Möglichkeit, die Bestellung im Internet selbst vorzunehmen, ist hierbei die Abteilung Schule und Sport gerne behilflich.

Die Durchführung der Rücknahme der Schulbücher vor den Sommerferien, sowie die Ausgabe der neuen Schulbuchpakete zum Schuljahresbeginn wird in der Außenstelle Schulbuchausleihe durchgeführt. Die genauen Rück- und Ausgabetermine werden rechtzeitig über die Schulen und die Presse bekannt gegeben.

 

 

 

 

 

Weitere Informationen rund um das Thema Schulbuchausleihe und Lernmittelfreiheit erhalten Sie bei der Abteilung

Telefon: 06321 855-260
Fax: 06321 855353
schule@stadt-nw.de
www.neustadt.eu
Nachricht schreiben
Adresse exportieren
Telefon: 06321 855-252
schule@stadt-nw.de
Fax: 06321 855353
www.neustadt.eu
Nachricht schreiben
Adresse exportieren
Telefon: 06321 855-255
schule@stadt-nw.de
Fax: 06321 855353
www.neustadt.eu
Nachricht schreiben
Adresse exportieren
Telefon: 06321 855-288
schule@stadt-nw.de
Fax: 06321 855353
www.neustadt.eu
Nachricht schreiben
Adresse exportieren
schule@stadt-nw.de
Fax: 06321 855-353
www.neustadt.eu
Telefon: 06321 855-557
Nachricht schreiben
Adresse exportieren