Seiteninhalt

Stadtvorstand

Der Stadtvorstand setzt sich aus dem Oberbürgermeister und den Beigeordneten zusammen.

In Neustadt an der Weinstraße sind dies zwei hauptamtliche und zwei ehrenamtliche Beigeordnete, welche durch den Stadtrat gewählt werden.

Die hauptamtlichen Beigeordneten werden auf die Dauer von 8 Jahren gewählt. Der erste Beigeordnete führt die Amtsbezeichnung Bürgermeister und ist der allgemeine Vertreter des Oberbürgermeisters bei dessen Verhinderung.

Die Amtszeit der ehrenamtlichen Beigeordneten entspricht der Wahlzeit des Stadtrates von 5 Jahren.

Hier können Sie den aktuellen Dezernatsverteilungsplan einsehen.

 

Die Beigeordneten im Portrait

Bürgermeister Ingo Röthlingshöfer

Beigeordneter, hauptamtlich (CDU)

 

  • geboren am 07.09.1962 in Neustadt an der Weinstraße
  • verheiratet, 2 Kinder

Schulen:

  • 1969 - 1973 Grundschule Ostschule in Neustadt an der Weinstraße
  • 1973 - 1982 Leibniz-Gymnasium Neustadt an der Weinstraße


Studium:

  • 1982 - 1989 Studium der Rechtswissenschaften an den Universitäten in Mannheim und Heidelberg, 1. Staatsexamen
  • 1989 - 1993 Rechtsreferendar im Justizdienst des Landes Rheinland Pfalz, 2. Staatsexamen

Beruf:

  • 1983 – 1990 Freiberuflicher Journalist Print/Hörfunk
  • 1993 – 1997 Selbständige Anwaltstätigkeit in Neustadt an der Weinstraße


Politik u.a.:

  • 1993 ehrenamtlicher Beigeordneter der Stadt Neustadt an der Weinstraße mit dem Dezernat Schule, Sport und Tourismus
  • 1996 Wahl zum hauptamtlichen Bürgermeister und Stellvertreter des Oberbürgermeisters mit dem Dezernatsbereich Schule, Sport, Jugend und Soziales, Geschäftsführer der Wohnungsbaugesellschaft Neustadt an der Weinstraße
  • 2004 und 2012 Wiederwahl zum Bürgermeister
  • Vorsitzender des CDU-Kreisverbandes Neustadt an der Weinstraße, des Fördervereines Ambulantes Hospiz Neustadt und Umgebung sowie der Magret-Lichtenberger-Stiftung

Beigeordneter Georg Krist

Beigeordneter, hauptamtlich (FWG)
  • geboren am 7. Januar 1961 in Wiesbaden
  • verheiratet

Schulen:

  • 1967-1971 Grundschule Stephanshausen
  • 1971-1980 Gymnasium Geisenheim/Rh., Abitur

Studium:

  • 1984 -1989 Studium Rechtswissenschaften in Mainz mit 1. juristischem Staatsexamen
  • 1989/1990 Wissenschaftliche Hilfskraft an der Johannes-Gutenberg-Universität, Mainz
  • 1989 -1992 Juristischer Referendardienst Oberlandesgericht Koblenz mit 2. jur. Staatsexamen

Beruf:

  • 1980 -1983 Ausbildung Hessische Bereitschaftspolizei, Kassel
  • 1984 -1987 Gruppenführer Hessische Bereitschaftspolizei, Wiesbaden
  • 1992 -2001 Richter am Verwaltungsgericht Neustadt an der Weinstraße
  • 1992/1993 Abordnung zur Kreisverwaltung Bad Dürkheim, Tätigkeit als staatlicher Dezernent
  • 1995/1996 Abordnung zum Ministerium des Innern und für Sport in Mainz, Ausländerreferat
  • 1997 - 2009 Referent an der Kommunalakademie Rheinland-Pfalz
  • seit 1998 Referent am Kommunalen Studieninstitut Pirmasens


Politik:

  • seit 1997 Mitglied der Freien Wählergruppe Neustadt an der Weinstraße e. V. (FWG)
  • 2000-2006 Vorsitzender der Freien Wählergruppe Neustadt an der Weinstraße e. V. (FWG)
  • seit 2001 Beigeordneter der Stadt Neustadt an der Weinstraße


Publikationen:

  • Im Baurecht:

    "Rechtscharakter der bauordnungsrechtlichen Zustimmung"
    erschienen in der Zeitschrift baurecht, Ausgabe 5/1993, Seiten 516 ff.

    "Private Freizeitanlagen im Außenbereich" 
    erschienen in der Zeitschrift baurecht, Ausgabe 8/2004, Seiten 1238 ff. und Ausgabe 9/2004, Seiten 1413 ff.

  • Im Umweltrecht:

    "Bedeutung technischer Regelwerke des Immissionsschutzrechts"
    erschienen in der Zeitschrift UPR, Ausgabe 5/1993, Seiten 178 ff.

  • Im Ausländerrecht:

    "Vollzugsdefizite bei Abschiebungen"
    erschienen in der Zeitschrift DÖV, Ausgabe 17/1994, Seiten 728 ff.

    "Ausländische Fluchtalternative"
    erschienen in der Zeitschrift InfAuslR, Ausgabe 2/1996, Seiten 81 ff.

  • Im Verkehrsrecht:

    "Verfahrenseinstellung bei Parkverstoß"
    erschienen in der Zeitschrift NZV, Ausgabe 11/2003, Seiten 542 ff.

  • Im Gewerberecht:

    "Raucherlaubnis in Einraumgaststätten"
    erschienen in der Zeitschrift LKRZ, Ausgabe 12/2008, Seiten 452 ff.

  • Im Polizeirecht:

    "Videoüberwachung auf öffentlichen Straßen und Plätzen"
    erschienen in der Zeitschrift LKRZ, Ausgabe 5/2011, Seiten 171 ff.


Berufsbezogene Funktionen:

  • Aufsichtsrat der Tourist, Kongress und Saalbau GmbH (TKS) Neustadt an der Weinstraße, Vorsitzender (2004-2014)
  • Naturpark Pfälzerwald (Biosphärenreservat Pfälzerwald-Nordvogesen), stellvertretender Vorsitzender (2011-2013)
  • Städtetag Rheinland-Pfalz:
    - Mitglied im Ausschuss für Wirtschaft und Finanzen (seit 2001)
    - Mitglied im Ausschuss für Recht, Personal, Organisation und Verwaltungsmodernisierung (seit 2015)
    - stellvertretendes Vorstandsmitglied (seit 2015)
  • Vereinigung der Freien Bürgermeister und Beigeordneten in Rheinland-Pfalz (VFB-RLP), Gründungsmitglied
  • Verein für Bildung und Integration Neustadt an der Weinstraße (VIB-NW), Gründungsmitglied
  • Verein Hand des Menschen - Kindern eine Zukunft geben (HdM), Gründungsmitglied

Beigeordnete Waltraud Blarr

Beigeordnete, ehrenamtlich (BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN)
  • geboren am 02.08.1961 in Saarbrücken
  • verheiratet, 3 Kinder

 

Schulen:

  • 1967 - 1971 Volksschule Im Knappenroth, Saarbrücken
  • 1971 - 1980 Staatliches Gymnasium am Rotenbühl, Saarbrücken 

Studium und Praktika:

  • 1980 - 1981 Praktikum bei der Stadt Saarbrücken, Stadtgartenamt
  • 1981 - 1985  Studium der Landespflege, FH Nürtingen 
  • 1983 einjähriges Praktikum bei der Bezirksregierung Rheinhessen-Pfalz
  • 1985 Dipl.-Ing. FH (Landespflege)

Beruf:

  • 1985 - 2001
    freiberufliche Tätigkeiten und Familienphase
    - Ingenieurbüro Werner, Bad Dürkheim
    - Landesamt für Umweltschutz und Gewerbeaufsicht, Oppenheim
  • 2001 -  2003
    Agenda 21-Beauftragte der Stadt Neustadt an der Weinstraße
  • 2003 - 2008
    freiberufliche Tätigkeit als Naturführerin
  • 2008 - 2013
    Familien- und Jugendreferentin beim Pfälzerwald-Verein
  • seit 2013
    Referentin für Kommunalpolitik bei BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN, Landesverband Rheinland-Pfalz

Politik:

  • 1999 Eintritt BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN
  • 1999 - 2009 Vorstandssprecherin des Kreisverbandes Neustadt an der Weinstraße
  • 2000 - 2001 Beisitzerin im Landesvorstand
  • 2004 - 2014 Mitglied im Stadtrat Neustadt an der Weinstraße
  • 2009 - 2011 stellvertretende Fraktionsvorsitzende
  • 2011 - 2014 Fraktionsvorsitzende

Ehrenämter und Mitgliedschaften:

  • 2007 - 2013 
    Schulelternsprecherin des Leibniz-Gymnasiums, Neustadt an der Weinstraße
  • seit 2012
    Vorstandsmitglied der Heinrich Böll Stiftung Rheinland-Pfalz
  • Mitglied bei folgenden Naturschutzverbänden:
    - BUND
    - Pollichia e. V.
    - Pfälzerwald-Verein e.V.

Beigeordneter Dieter Klohr

Beigeordneter, ehrenamtlich (CDU)
  • geboren am 18.2.1952 in Neustadt an der Weinstraße
  • verheiratet, 1 Tochter

 

Schulen und Studium:

  • 1958 Volksschule NW - Haardt
  • 1966 Bauzeichnerlehre im Architekturbüro Metz 
  • 1969 Berufsaufbauschule in Mannheim 
  • 1970 Fachhochschule in Kaiserslautern 
  • 1974 Dipl. Ing. FH (Hochbau)

Beruf:

  • 1974 – 1981 Architekturbüro Dipl. Ing. E. Morlock in Ludwigshafen
  • 1981 – 1990 Staatsbauamt Landau
  • seit 1990 SGD Süd, Neubaugruppe Hochwasserschutz

Politik (ehrenamtlich):

  • 1977 Eintritt CDU
  • 1989 Mitglied im Ortsbeirat NW-Haardt
  • 1996 bis 2009 Ortsvorsteher NW-Haardt
  • 1999 bis 2007 Mitglied im Stadtrat Neustadt an der Weinstraße
  • 2002 bis 2007 stellvertr. Fraktionsvorsitzender
  • 2007 bis 2009 AR-Vorsitzender Stadtwerke Neustadt an der Weinstraße GmbH
  • 2009 bis 2014 AR-Vorsitzender WBGmbH
  • seit 2007 ehrenamtlicher Beigeordneter für Stadtentsorgung
  • ab 2014 auch für die Abt. Sport zuständig

Vereinstätigkeiten:

  • 1971 bis 1994 Spiel –und Abteilungsleiter beim TuS Niederkirchen
  • 1990 bis 2009 1. Vorsitzender Fördergemeinschaft Haardt
  • Mitglied in allen Haardter Vereinen