Seiteninhalt

500 Jahre Reformation in Neustadt an der Weinstraße

In der historischen Altstadt von Neustadt wird die Zeit des Umruchs im 16. Jahrhundert lebendig. Die Stiftskirche ist Entdeckungsort bedeutender Zeugnisse der Vorreformation, und die Gassen der Altstadt atmen noch den Geist der Bürger, die nach neuen Wegen suchten.

Anläßlich des Jubiläums der Reformation vor 500 Jahren wird es auch in Neustadt im Jahr 2017 eine Veranstaltungsreihe geben. Hierbei schlägt der Reformationsbotschafter von Neustadt Michael Landgraf als Dozent, Schriftsteller und Stadtführer eine Brücke in diese Zeit.

Den Flyer «500 Jahre Reformation in Neustadt« erhalten Sie bei der Tourist-Information, der Kulturabteilung und in der Stiftskirche oder über unseren Shop.

Reformationsjahr in Neustadt

In der historischen Altstadt von Neustadt wird die Zeit des Umbruchs im 16. Jahrhundert lebendig. Die Stiftskirche ist Entdeckungsort bedeutender Zeugnisse der Vorreformation (Bild oben) und die Gassen der Altstadt atmen noch den Geist der Bürger, die nach neuen Wegen suchten. Hier wirkten der reformatorisch gesinnte Stiftsdekan Michael Weinmar und der Landschreiber Wendel Hippler, der im Bauernkrieg anno 1525 Kanzler des deutschen Bauernparlaments wurde.
Neustadt wurde 1554 eine der ersten lutherischen Städte der Kurpfalz und Pfalzgraf Johann Casimir erhob sie zu einem Zentrum reformierter Lehre in Europa. Zacharias Ursinus, der Verfasser des Heidelberger Katechismus, wirkte hier am Casimirianum. Schließlich verbreitete der Druckermeister Matthäus Harnisch von Neustadt aus reformatorische Schriften und schuf mit der „Neustadter Bibel“ die erste Lutherbibel mit Verszählung und mit reformierten Kommentaren.

Der Reformationsbotschafter von Neustadt, Michael Landgraf, schlägt als Dozent, Schriftsteller und Stadtführer eine Brücke in diese Zeit. Als Druckermeister führt er ab 2017 durch Neustadt und bietet eine lebendige Begegnung mit der Epoche der Zünfte, Bauernkriege und Reformatoren. Bereits seit 2013 gibt er als Zacharias Ursinus Einblick in die späte Reformationszeit.
Er hält Vorträge, beispielsweise im Bibelmuseum Neustadt, oder Lesungen mit seinem neuen historischen Roman „Der
Protestant“ (Wellhöfer-Verlag 2016), der in Neustadt spielt.

Reformationsbotschafter Michael Landgraf

Michael Landgraf (geb. 1961 in Ludwigshafen/Rhein) ist Leiter des Religionspädagogischen Zentrums Neustadt/ Weinstraße ist Lehrbeauftragter der Universität Mainz und Vorsitzender des Verbands deutscher Schriftsteller - Rheinland-Pfalz. Schwerpunkte seiner literarischen Arbeit sind Prosa, Kinder- und Jugendbücher, Arbeitshilfen für den Unterricht und Schulbücher, Sachbücher sowie
Regionalia (Pfalz). Als Schriftsteller hatte er viele Auftritte und Lesungen
bei internationalen Buchmessen, der Didacta oder bei Kirchentagen.
Landgraf leitet das Neustadter Bibelmuseum, gestaltet seit 2013 historische Stadtführungen (Ursinus; Druckermeister)und ist im deutschsprachigen Raum als Referent für das Reformationsjubiläum unterwegs.

Filmbeitrag "Im Dienst der Reformation"

Schon lange versucht der studierte Theologe Michael Landgraf den Menschen Religion nahe zu bringen. Dafür schlüpft er immer gerne in historische Rollen. Zum Reformationsjubiläum wird er zum Druckermeister.

Wer die Sendung über den Neustadter Reformationsbotschafter bei der SWR Landesschau verpasst hat, kann sie sich hier ansehen:

Im Dienst der Reformation
MP4, 15 MB

© SWR Fernsehen RP

Der Druckermeister erzählt über Zünfte, Bauernkrieger und Reformatoren

In der Begegnung mit dem Druckermeister (alias Michael Landgraf) erfährt man vieles über das Leben der Menschen damals. Man litt unter Krankheiten und der hohen Kindersterblichkeit, erlebte Kriege, Standesdenken und soziale Unruhen. Damals verbreitete Bilder wie der Totentanz oder eines, das Gott als strengen Richter darstellte, machen die Ängste der Menschen greifbar. Hier knüpften die Reformatoren an, als sie Veränderungen forderten und in den evangelischen Territorien und Städten umsetzten.

Haltepunkte der Führung sind u.a. die Stiftskirche, das Casimirianum, der Steinhäuser Hof, das Gerberhaus, die Metzgergasse mit der „Herberge“, die alte Landschreiberei sowie die kurfürstliche Kellerei.

Zacharias Ursinus führt durch "Neustadt vor 450 Jahren"

2013 erinnerten sich Protestanten weltweit an den Heidelberger Katechismus, die Lehr- und Bekenntnisschrift der reformierten Christen, der vor 450 Jahren (1563) verfasst wurde. Sein Autor ist der wohl berühmteste Neustadter – Zacharias Ursinus (1534-1583), der in der Stiftskirche bestattet wurde. Michael Landgraf schlüpft in die Rolle des Reformators und nimmt Sie mit auf einer Reise in die Vergangenheit.

Haltepunkte der Führung sind u.a. das Casimirianum, der historische Marktplatz und die Stiftskirche, wo ein Fenster, eine Gedenktafel und eine Glocke an den Reformator erinnern. Weiter geht es zum Wohnhaus des Ursinus, zur historischen Stadtmauer und dem Ort, wo das kurpfälzische Schloss stand. Über die historischen Altstadtgassen geht es zurück zur Stiftskirche.

Der Protestant - Das Buch zum Reformationsjahr

Jakob Ziegler, Sohn eines Weinhändlers, erlebt als Lateinschüler in Neustadt an der Haardt und als Student in Heidelberg den Vorabend der Reformation. Zunächst in den Ängsten seiner Zeit gefangen, begegnet er dem Ablasshandel, aber auch den Humanisten, deren Ideen ihn begeistern. Er wird verstrickt in die Kriege gegen Franz von Sickingen (1523), gegen die Bauern (1525) und in die Verfolgung der Täufer (1527). Schließlich hat er den Mut, eigene Wege zu gehen. Er gestaltet die Umsetzung der Reformation in Hessen mit und gehört auf dem Reichstag zu Speyer (1529) zu den „Protestanten“, die unter Berufung auf ihr Gewissen gegen den Kaiser und die Mehrheit der Reichsstände ihren Glauben verteidigten.

Der historische Roman „Der Protestant“ beleuchtet die Zeit zwischen 1500 und 1529 im Südwesten Deutschlands. Die Romanfigur begegnet Persönlichkeiten, die in der Zeit der Reformation in der (Kur)Pfalz, in den Reichstädten Worms, Speyer, Landau und Straßburg sowie in Hessen eine zentrale Rolle spielten. Sein persönliches Schicksal offenbart die gesellschaftlichen Verhältnisse der Zeit an der Wende zur
Neuzeit. Anhand von Holzschnitten erhalten die Leserinnen und Leser auch einen Einblick in die damals verbreiteten Medien.

Michael Landgraf, Der Protestant
Wellenhöfer-Verlag, Mannheim
ISBN 978-3-95428193-0, 422 Seiten, 14,95 €

Veranstaltungen rund um das Reformationsjahr 2017:

Führung "Der Druckermeister erzählt" ©Michael Landgraf
09.06.2017
über Zünfte, Bauernkrieger und Reformatoren.......
Themenführung Zcharias Ursinus
© Michael Landgraf
23.06.2017
Der Autor des Katechismus, die Lehr- und Bekenntnisschrift der reformierten Christen, ist der wohl berühmteste Neustadter - Zacharias Ursinus (1534-1583).
Neustadter Schauspielgruppe - Waschtag bei Luthers
© Neustadter Schauspielgruppe
26.08.2017
Eigenproduktion der Neustadter Schauspielgruppe
Führung "Der Druckermeister erzählt" ©Michael Landgraf
10.09.2017
über Zünfte, Bauernkrieger und Reformatoren.......
Stiftskirche
© Rolf Schädler
Führung "Der Druckermeister erzählt" ©Michael Landgraf
31.10.2017
über Zünfte, Bauernkrieger und Reformatoren.......